JAVA Reloaded – Effizienzsteigerung durch Kotlin

Java ist eine der am meisten verbreiteten Programmiersprachen, spätestens seit es Android-Smartphones gibt. Wer einmal mit Java gearbeitet hat, weiß viele Vorzüge der Sprache zu schätzen. So seien zum Beispiel mit der Plattformunabhängigkeit, einer strengen Objektorientierung oder der automatischen Speicherverwaltung nur einige genannt. Andererseits ist Java in manchen Situationen etwas sperrig zu bedienen. Besonders unangenehm wird es, wenn man bestehende Klassen um Funktionen erweitern will – oftmals muss dann mühselig von einer Klasse abgeleitet werden. Schlimmstenfalls ist eine Vererbung nicht zulässig und man muss die gewünschte Klasse neu ’stricken‘.

Der Jubel war daher groß, als Google auf seiner I/O-Konferenz im Mai dieses Jahres die Programmiersprache Kotlin zu einer weiteren offiziellen Sprache für Android erhob. Kotlin ist nämlich kompakter und einfacher zu programmieren als Java, obwohl es stark an dessen Syntaxt anlehnt. Beispielhaft sei hier nur die Typdeklaration von Variablen genannt, die in Kotlin „typenlos“ zu sein scheint, dies in Wirklichkeit aber nicht ist. Besonders spannend ist die Arbeit mit Kotlin, wenn es um Funktionen geht. Die Programmierung ist hier gegenüber Java eleganter und wesentlich effizienter zu bewerkstelligen. Es ist beispielsweise sogar möglich, einer Funktion Parameter zu übergeben, welche selbst Funktionen sind. Wenn Sie nun die unbändige Lust verspüren, dies selbst auszuprobieren, dann können Sie unter https://try.kotlinlang.org erste Gehversuche unternehmen.